Top-Story

Der letzte deutsche Batteriezellen-Produzent ist pleite

EAS Germany GmbH

Der letzte deutsche Batteriezellen-Produzent ist pleite

Die Elektromobilität befindet sich unbestreitbar auf dem Vormarsch und die deutschen Autobauer wollen ihrer Vorreiterrolle gerecht werden. Doch beim Thema Batteriezellenfertigung wird nun auch der letzte Stecker gezogen: Die EAS Germany GmbH ist pleite. lesen

Fachwissen, News, Produkte

Kooperation zur Entwicklung von Lithium-Ionen-Batteriemodulen

Batterietechnologie

Kooperation zur Entwicklung von Lithium-Ionen-Batteriemodulen

Elring Klinger und Sensor-Technik Wiedemann (STW) aus Kaufbeuren haben eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Produktion von Lithium-Ionen-Batteriemodulen und -systemen vereinbart. Erste Produkte zeigen die Unternehmen auf der Hannover Messe 2016. lesen

10. Battery Experts Forum mit fast 600 Teilnehmern weiter auf Erfolgskurs

Jubiläumsveranstaltung mit erweitertem Programm

10. Battery Experts Forum mit fast 600 Teilnehmern weiter auf Erfolgskurs

Mit einem noch umfassenderen Programm als in den Vorjahren beeindruckte das 10. Battery Experts Forum, früher „Entwicklerforum Akkutechnologie“, das vom 5. bis 7. April 2016 in der Stadthalle Aschaffenburg stattfand. lesen

Ausrangierte E-Mobil-Akkus bergen gewaltiges Speicherpotenzial

BEE-Studie

Ausrangierte E-Mobil-Akkus bergen gewaltiges Speicherpotenzial

Laut einer aktuellen Studie könnten gebrauchte Lithium-Ionen-Akkus im Jahre 2015 etwa genauso viel Strom zur Verfügung stellen wie die Hälfte aller deutschen Pumpspeicher-Kraftwerke. lesen

Fraunhofer-Institut findet Erklärung für nachlassende Batterie-Leistungsfähigkeit

Batteriealterung erklärt

Fraunhofer-Institut findet Erklärung für nachlassende Batterie-Leistungsfähigkeit

Wissenschaftler der Fraunhofer-Gesellschaft haben eine Erklärung dafür gefunden, warum gebrauchte Batterien rasant an Leistung verlieren. lesen

Batteriemanagementsystem in neuer Generation

Hannover-Messe 2016

Batteriemanagementsystem in neuer Generation

Die neue Generation seines Batteriemanagementsystems MBMS für Lithium-Ionen Batterien zeigt Sensor-Technik Wiedemann auf der Hannover-Messe vom 25. bis 29. April 2016. lesen

Alte Batterien werden zu Großspeichern für Strom

Studie von BEE und Hannover-Messe

Alte Batterien werden zu Großspeichern für Strom

In einem alten Akku steckt noch viel Saft. Wie sich diese Speicherkapazität nutzen lässt, haben der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) und die Hannover-Messe in einer Studie untersucht. lesen

Akkumulatoren sorgen für hohe Prozesssicherheit

Akkutechnologie

Akkumulatoren sorgen für hohe Prozesssicherheit

Als japanischer Akkuhersteller mit Holding in Europa kennt YUASA den deutschen wie auch den asiatischen Markt. Wir haben Raphael Eckert, Group Sales Manager YUASA Battery (Europe) dazu befragt. lesen

Induktive Ladekonzepte verzichten auf lästige Leitungen

Elektrofahrzeuge

Induktive Ladekonzepte verzichten auf lästige Leitungen

Funktionsprinzip und Systemaufbau moderner induktiver Energieübertragungssysteme machen Elektrofahrzeuge konkurrenzfähig, wie ein Projekt für Ladestationen mit 3 und 22 kW unter Beweis stellt. lesen

Unerwartete Probleme bei Membranen für Hybrid-Batterien

Akku-Forschung

Unerwartete Probleme bei Membranen für Hybrid-Batterien

Die Bildung einer Zwischenschicht zwischen flüssigen und festen Elektrolyten behindert den Ionentransfer. Chemische „Kurzschlüsse“ könnten zu Stabilitätsproblemen führen, so Gießener Forscher. lesen

Batteryuniversity als Prüflabor gemäß DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiert

Batterieprüfungen

Batteryuniversity als Prüflabor gemäß DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiert

Die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) hat die Batteryuniversity GmbH mit Wirkung vom 26. Januar 2016 als Prüflabor für Batterien akkreditiert. lesen

Daimler investiert 500 Millionen Euro in neue Batteriefabrik in Deutschland

Akkufertigung

Daimler investiert 500 Millionen Euro in neue Batteriefabrik in Deutschland

Daimler baut seine Aktivitäten rund um die Elektromobilität konsequent aus und investiert rund 500 Millionen Euro in den Bau einer neuen Batteriefabrik. Die Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Batterien der Deutschen Accumotive im sächsischen Kamenz werden dadurch deutlich erweitert. lesen

Zweites Leben für Elektroauto-Akkupacks

Akku-Zweitverwertung

Zweites Leben für Elektroauto-Akkupacks

Ausgediente Akkus von Elektroautos haben oft noch Speicherkapazitäten von 80 Prozent. Es gibt noch zahlreiche Möglichkeiten, diese einzusetzen. Wie, darüber informiert die VDE-Studie „Second-Life-Konzepte für Lithium-Ionen-Batterien aus Elektrofahrzeugen“. lesen

Second-Life für Elektrofahrzeug-Batterien

Elektromobilität

Second-Life für Elektrofahrzeug-Batterien

EVA Fahrzeugtechnik entwickelt stationäre Stromspeicher und nutzt dazu ehemalige Elektrofahrzeug-Batterien. Die stationären Stromspeicher sind sowohl im privaten Haushalt als auch in Industrieunternehmen für die Nutzung regenerativer Energien denkbar. lesen

Neue Batteriekonzepte für Elektrofahrzeuge

Elektromobilität

Neue Batteriekonzepte für Elektrofahrzeuge

Im Projekt EMBATT entwickeln Thyssenkrupp System Engineering, IVA und das Fraunhofer IKTS eine neue Generation von Lithium-Ionen-Batterien zur direkten Einbettung in das Chassis von Elektrofahrzeugen, was zu Reichweiten von bis zu 1000 km führen kann. lesen

Kompakter, preiswerter, langlebiger – die Antriebsbatterie der Zukunft

Akkutechnik fürs E-Auto

Kompakter, preiswerter, langlebiger – die Antriebsbatterie der Zukunft

Planar aufgebaute, Lithium-basierte Hochleistungsbatterien, die direkt im Chassis des Fahrzeugs integriert werden, sollen kompaktere Energiespeicherlösungen mit Energiedichten von 450 Wh/l und Reichweiten von bis zu 1000 km realisieren, so das Ziel des Projektes EMBATT. lesen

Integrierter Überwachungs- und Schutzbaustein für 16 Lithium-Ionen-Zellen

Power-Management

Integrierter Überwachungs- und Schutzbaustein für 16 Lithium-Ionen-Zellen

Beim bq76PL455A-Q1 von Texas Instruments (TI) soll solle es sich um den ersten integrierte Batterieüberwachungs- und -schutzbaustein auf dem Markt handeln, der 16 Batteriezellen gleichzeitig messen kann. Er ermöglicht die hochpräzise Überwachung der Zellenspannung in großen Batterien mit bis zu 256 in Reihe geschalteten Zellen. lesen

10-kWh-Akku für Plug-In-Hybrid-Fahrzeug geht in Serie

FEV

10-kWh-Akku für Plug-In-Hybrid-Fahrzeug geht in Serie

Ein weiteres Plug-In-Hybrid-Fahrzeug mit Technik des Aachener Entwicklungsdienstleisters FEV geht nun in Serie. Neben einem neuartigen Getriebekonzept, das auf einem FEV-Patent basiert, hat FEV auch die Batterietechnologie bis zur Serienreife entwickelt. Das kostengünstige und zuverlässige Batteriepaket verfügt über eine Kapazität von 10 kWh und ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von rund 50 km. lesen

Patentierte Technik ermöglicht Recyclingquote von 75 Prozent

Lithium-Ionen-Akkus

Patentierte Technik ermöglicht Recyclingquote von 75 Prozent

An der Technischen Universität Braunschweig wurde eine Demonstrationsanlage zum Recycling von Lithium-Ionen-Batterien eingeweiht. In dieser Anlage werden Batterien aus Elektroautos demontiert, entladen, so aufbereitet, dass mit der neuentwickelten und von namhaften Konsortialpartnern mehrfach zum Patent angemeldeten Verfahren Recyclingquoten von über 75% pro Batteriesystem ermöglicht werden. lesen

Komplette Batterieüberwachung für Hybrid- und E-Fahrzeuge in einem Chip

ISO-26262-konform

Komplette Batterieüberwachung für Hybrid- und E-Fahrzeuge in einem Chip

Linear Technology hat den speziell für ISO-26262-konforme Systeme entwickelten Hochspannungs-Batteriemonitor LTC6811 vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen kompletten Batterieüberwachungs-IC für Hybrid/Elektrofahrzeuge – einschließlich einer Deep-Buried-Zener-Spannungsreferenz, Hochspannungsmultiplexern, 16-bit-Delta-Sigma-ADCs und einer galvanisch getrennten, seriellen 1-Mbit/s-Schnittstelle. lesen

Ewige Jugend für Lithium-Ionen-Akkus?

Akkualterung

Ewige Jugend für Lithium-Ionen-Akkus?

Bereits beim ersten Ladezyklus der Zelle erleidet ein Lithium-Ionen-Akku mit Graphit-Anode einen erheblichen Kapazitätsverlust. Wissenschaftler der TU München sind dem Alterungseffekt einen Schritt näher gekommen. lesen