Deutsche E-Infrastruktur ist zweitbeste in Europa

Viele Ladepunkte für wenige Fahrzeuge

07.02.17 | Autor / Redakteur: sp-x/gr / Andreas Grimm

In Deutschland finden E-Auto-Fahrer inzwischen ein ausreichend dichtes Netz an Ladepunkten.
In Deutschland finden E-Auto-Fahrer inzwischen ein ausreichend dichtes Netz an Ladepunkten. (Bild: Daimler)

Die Ladeinfrastruktur gilt immer wieder als Hemmschuh für die Elektromobilität. Mit diesem Vorurteil gehört nun aufgeräumt, denn Deutschland unterhält inzwischen das zweitgrößte Ladenetz in Europa.

Das deutsche Ladesäulennetz für Elektroautos ist zuletzt kräftig gewachsen. Für 2016 registrierte die EU-Informationsplattform EAFO (European Alternative Fuels Observatory) hierzulande insgesamt 24.667 öffentliche Ladepunkte, darunter 1.810 Schnelllademöglichkeiten. 2015 lag die Gesamtzahl der Ladepunkte noch bei knapp 5.500, 2014 waren es nur knapp 3.000 Anschlüsse. Gezählt werden für diese Erhebung nicht die Ladesäulen, sondern die vorhandenen Anschlüsse zum Aufladen je eines E-Autos.

Den größten Teil der aktuell verfügbaren Möglichkeiten zum Schnellladen, machen mit 572 Steckdosen die Stationen nach dem CCS-Standard aus, den vor allem die deutschen Hersteller nutzen. Auf den von Franzosen und Japanern eingesetzten Chademo-Standard entfallen 444 Ladepunkte, auf Teslas Supercharger 387. Dazu kommen noch 284 Typ-2AC-Stecker.

Elektroantrieb: Zeitreise durch 135 Jahre Automobilgeschichte

Europaweit zählte das EAFO Ende 2016 rund 111.000 Elektro-Ladepunkte. Mit seinen knapp 25.000 Lademöglichkeiten ist Deutschland sogar die Nummer zwei hinter den Niederlanden, wo 26.700 Punkte zur Verfügung stehen. Beim Verhältnis Ladepunkte zu Fahrzeuge ist Deutschland sogar führend: Die Quote liegt bei drei Autos pro Anschluss und fällt damit viel besser aus als im größten E-Auto-Markt Norwegen, wo sie bei 14:1 liegt. Allerdings dürfte der Anteil an privaten Ladeanschlüssen in dem dünn besiedelten skandinavischen Flächenland besonders hoch liegen.

In den Niederlanden liegt die Quote bei 4:1, was angesichts der vielen Ladepunkte für eine gute Verbreitung der E-Autos spricht. Italien kommt auf die gleiche Quote, in Frankreich und Spanien liegt sie bei 5:1.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44511181 / Elektro- & Hybridautos)