E-Mobil-Zulassungszahlen

2013 doppelt so viele Elektroautos zugelassen wie im Vorjahr

28.01.14 | Redakteur: Thomas Kuther

Immer mehr Elektro- und Hybridautos fahren auf Deutschlands Straßen: Der BMW i3 etwa ist seit November 2013 auf dem Markt.
Immer mehr Elektro- und Hybridautos fahren auf Deutschlands Straßen: Der BMW i3 etwa ist seit November 2013 auf dem Markt. (Bild: BMW)

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat seine Zulassungsstatistik 2013 veröffentlicht – und diese lässt durchaus Hoffnung für die elektromobile Zukunft Deutschlands aufkommen.

Im vergangenen Jahr wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) insgesamt 2,95 Millionen neue Pkw zugelassen – und 0,205 Prozent oder 6051 davon waren Elektroautos. Nach einem Durchbruch in Sachen Elektromobilität klingen diese Zahlen zwar noch keineswegs. Bedenkt man aber, dass sich diese Zulassungszahlen im Vergleich zum Vorjahr mit einem Plus von 104,7 Prozent mehr als verdoppelt haben, kommt doch noch Hoffnung auf. Dennoch müssten bis 2020 noch 986.449 Elektroautos zugelassen werden, um das Ziel der Bundesregierung von einer Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen zu erreichen.

Deutlich gestiegen sind auch die Neuzulassungen von Hybrid-Pkw: Mit 26.348 waren dies 22,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil von Pkw mit alternativen Antrieben ist damit 2013 von 1,3 Prozent auf 1,6 Prozent gestiegen. Zurückgegangen sind laut KBA-Statistik hingegen die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Pkw, und zwar auf 136,4 g/km.

Da der VW e-up und der BMW i3 erst seit Ende letzten Jahres auf dem Markt sind und der BMW i8, der Audi A3 e-tron, die B-Klasse Electric Drive von Mercedes und der e-Golf von VW erst im Laufe dieses Jahres kommen werden, könnte die Zulassungsstatistik der Kraftfahrtbundesamtes im nächsten Jahr noch deutlich optimistischer in Sachen E-Mobilität aussehen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42504176 / Politik & Gesellschaft)